5 interessante Dinge über Superfoods

Superfoods sind seit langem ein Thema und wir bei Supermixtur haben es uns zur Aufgabe gesetzt, dich über diese wunderbaren und praktischen Früchte, Beeren, Blätter, Gräser, Algen und Wurzeln umfassend zu informieren und es dir zu ermöglichen, dir deine eigenen Mixtur zusammenzustellen, um deinen Speiseplan aufzuwerten. Selbstverständlich kannst du auch auf unsere Mixtur-Vorschläge zurückgreifen und dich direkt mit Informationen darüber vorsorgen, warum bestimmte Superfoods hervorragend zu bestimmten Zielen passen, z.B. die Focus-Mixtur für deinen Arbeitsalltag.

Aber was macht Superfoods eigentlich so super. Wir haben dir eine Übersicht aus fünf Punkten zusammengestellt, warum wir finden, dass Superfoods in jede Küche gehören.

1. Die Nährstoffdichte

Die meisten Superfoods verfügen über eine hohe Nährstoffdichte. Die Stars sind dabei mitunter Weizen- und Gerstengras, sowie Spirulina und Chlorella. Weizengras enthält insgesamt 18 Vitamine und Mineralstoffe sowie 14 verschiedene Aminosäuren und nebenbei noch Chlorophyll. Es ist vollgepackt mit den Vitaminen A, C und E sowie B3 und Folsäure. Auch Chrom, Zink und Calcium sind in hohen Mengen enthalten - und dies alles in natürlicher Form. Spirulina ist Träger von insgesamt 22 Vitaminen und Mineralstoffen und hat einen erstaunlich hohen Chrom-, Mangan-, Eisen- und Phosphor-Gehalt. Außerdem ist sie Träger aller B-Vitamine, der Vitamine C, D, und E und liefert 63% Eiweiss. 

2. Die Natürlichkeit

Superfoods sind Nährstoffe in ihrer natürlichen Form und grenzen sich somit klar ab von Nahrungsergänzungsmitteln in Kapsel- oder ähnlicher Form. Bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln kommen chemisch synthetisierte Vitamine, tierische Gelatine-Kapseln, Trägerstoffe mit unbekannter Wirkung, Farbstoffe und ähnliches zur Anwendung. Wenn du Superfoods zu dir nimmst, bekommst du ein Lebensmittel in natürlicher Form zu Pulver vermahlen, vegan, bio-zertifiziert und selbstverständlich frei von Gentechnik.

3. Die praktische Verwendbarkeit

Es wäre super, wenn wir alle in der Lage wären jeden Tag unsere 5 Gemüseportionen zu essen. Häufig ist dies jedoch leider nicht möglich. Sei es, weil wir auf Reisen sind oder weil auch zuhause einfach keine Zeit zum Waschen und Kleinschneiden bleibt. Gleichzeitig ist es umso einfacher, 2-3 Löffel Superfood-Pulver in ein Glas Wasser oder in einen Smoothie zu geben. Auf diese Weise wird der Körper ebenfalls mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt und das alles mit deutlich weniger Aufwand. 

4. Die große Auswahl

Mittlerweile gibt es sehr viele Superfoods und viele davon sind exotischer Herkunft. Mit Superfoods kann man also wunderbar seinen Speiseplan interessanter und diverser machen ohne immer wieder auf die hierzulande bekannten (jedoch nicht minder nahrhaften) Gemüsearten wie zum Beispiel Kohl, Rote Beete oder Spinat zurückgreifen zu müssen. Daher kann mit Maca, Rohkakao, Moringa, etc immer mal wieder etwas Neues ausprobiert werden, so dass nie Langeweile aufkommt. Viele dieser nährstoffreichen Lebensmittel lassen sich auch perfekt miteinander kombinieren, wie zum Beispiel Weizen- und Gerstengras, Moringa, Spirulina und Chlorella wie in unserer Green Power Mixtur.

5. Der Geschmack

Superfoods sind nicht nur gesund, sondern häufig auch sehr schmackhaft. Wer schon einmal Maca probiert hat, schätzt häufig den leicht herben Geschmack. Vielen bekommt zudem der milde Geschmack nach Gräsern beim Weizen- und Gerstengras sowie der beerige Geschmack von Acai und Goji. Dies ist ein großer Vorteil, denn somit kannst du beim nächsten Hungergefühl zu einem leckeren Superfood-Smoothie greifen als nach der Süßigkeiten- oder Chips-Tüte.